Flatcoated und Golden Retriever, unsere zweite, große Leidenschaft

Grundsätzliches dazu in eigener Sache:

Wir züchten unsere Pferde gewissenhaft nach dem Grundsatz daß Züchten ein Denken in Generationen mit dem stetigen Zeil der Rasseverbesserung ist. Wir verkaufen typische, wesensfeste und gesunde Schwarzwälder Fohlen mit einem international gültigen Rassenachweis.

 

Hundezucht ist nichts anderes!

 

Unsere Hunde stammen von Züchtern, die sich genau daselbe zum Ziel gesetzt haben. Sie haben Papiere- nicht weil wir mit ihnen weiterzüchten wollen, sondern weil nur diese garantieren daß sie nicht nur wie ein Retriever aussehen sondern auch tatsächlich einer sind: Optisch der Rasse entsprechend, wesensfest, mit retrievergerechten Anlagen und soweit dies bei einem Lebewesen planbar ist auch gesund.

 

Papiere sind dabei leider nicht gleich Papiere, weil es leider grundsätzlich jedem möglich ist einen x-beliebigen Zuchtverein zu gründen und auf dessen Basis Abstammungsnachweise auszustellen. Nur Papiere eines der FCI, dem größten internationalen Dachverband der Hundezucht unterstehendem Zuchtvereins sind international anerkannt und garantieren einen Züchter der sich an sehr vielfältige Zuchtauflagen hält. Diese beinhalten u.a. eigene Fortbildungen, Auswahl und Voruntersuchung der Elterntiere, Wurfbeschränkungen und der Abnahme der Wurfstätte und der Welpen. Auf diese Weise lassen sich auch rassetypische Erkrankungen einschränken oder vermeiden.

 

Um eine Rasse gesund und typisch zu erhalten reicht es eben nicht aus einen Hund der optisch annähernd wie ein Rassehund aussieht mit einem Rüden aus der Nachbarschaft zu verpaaren- das ist Vermehren, keine Zucht. Daraus resultierende Welpen können zwar durchaus wie ein Rassehund aussehen, können aber auch genauso gut einen Rauhhaardackel in den Ahnen haben. Von möglichen Wesensproblemen und Krankheiten wegen unzureichender Auswahl und fehlender Voruntersuchungen der Elterntiere ganz zu schweigen.

 

Natürlich ist es kein Muss für "viel" Geld einen Rassehund zu kaufen. Es ist ebenso gut möglich einen Hund aus dem Tierschutz zu erwerben oder einen Mischling zu kaufen. Diese Hunde sind natürlich nicht weniger "wert" als ein Rassehund. Soll es aber doch ein Rassehund sein, dann aber eben auch mit allem drum und dran, nicht billig vermehrt von jemanden der natürlich die eigene Hündin am schönsten findet oder auf Kosten der Elterntiere preiswert aus dem Ausland aus einem Kofferraum heraus gekauft.

 

Unsere wunderbaren Rassen werden nur dann gesund, wesensfest und auch "schön" bleiben, wenn sich gewissenhafte Züchter weiter um das Wohl dieser Rassen kümmern und darin auch durch einen Kauf unterstützt werden.