4. November 2019

 

Nachdem Kutschers Ataxie am 2. November von einer Minute auf die andere wieder ganz stark erkennbar war, verschlechterte sich sein Zustand ständig. Er verlor von Stunde zu Stunde zunehmend die Kontrolle über seine Hinterhand, bis er am Montag Morgen gerade so noch stehen konnte.

 

Kutscher war ein Dauerkämpfer der nie seine gute Laune verlor. Dennoch zu erkennen wann der Kampf verloren war, waren wir ihm schuldig.

 

Er starb mit seiner Nase in einem Eimer Hafer. 

 

Gekauft als Kinderpony war er doch viel mehr als das. Kutscher war hier der unverzichtbare Clown im Ring, der ein sehr großes Loch hinterlassen hat.